Erbrecht, Familienrecht und Gesellschaftsrecht - Streit und vorsorgende Gestaltung kombinieren

Monika B. Hähn - Rechtsanwältin und Notarin

  • Fachanwältin für Erbrecht
  • Fachanwältin für Familienrecht
  • Fachanwältin für Handels- und Gesellschaftsrecht

Schwerpunkte:

  • Erbrecht, Vermögens- und Unternehmensnachfolge
  • Landwirtschaftliches Familien- und Erbrecht
  • Familienrecht (national und international)
  • Gesellschaftsrecht
  • anwaltliches Berufsrecht, Kanzleiabwicklungen
  • Notarhaftungsrecht (Beratung und Vertretung von Kollegen)
  • Steuerrecht
  • Arbeitsrecht

Rechtsanwältin Monika B. Hähn ist ausschließlich im Familien-, Erb und Gesellschaftsrecht sowie dem Arbeitsrecht tätig. In die-sen Fachbereichen bearbeitet sie auch die mit der Vertretung zusammenhängenden steuerlichen Fragen, wobei für sie die Zu-sammenarbeit mit den regelmäßig für die Mandanten tätigen Steuerberater von größter Wichtigkeit ist, um optimale Lösungen zu erarbeiten. Sie hat sich in ihren Fachbereichen sich außerdem besonders spezialisiert auf das Landwirtschafts- und Höfe-recht und die Beteiligung von Unternehmen bei Vermögensübergängen und Auseinandersetzungen im Zusammenhang mit Trennung und Scheidung. Sie wird im FOCUS Spezial (www.focus-magazin.de/focus-spezial/anwaelte.pdf) seit 2014 jährlich, zuletzt in der aktuellen Ausgabe Nr. 3/2019 in der Liste "TOP-Rechtsanwalt Erbrecht" geführt.

Drei Fachanwaltschaften bedeuten für sie nicht, Generalist oder Allgemeinanwalt zu sein, sondern vielmehr auch die Grenzbereiche zwischen den Rechtsgebieten zu kennen und die Verknüpfungen zu beachten, also spezialisierte Grenzgängerin zu sein.

Wichtiges Ziel bei allen familiären Auseinandersetzungen ist es, die unfreiwillig hieran beteiligten Kinder durch die Situation möglichst wenig zu belasten und eine ihrem Wohl am besten entsprechende Lösung zu finden.

Auch im Notariat ist sie schwerpunktmäßig im Gesellschaftsrecht, im Erbrecht und landwirtschaftlichen Erbrecht, im Familienrecht und dem damit eng verbundenen Vorsorgerecht (Vorsorgevollmacht/Patientenverfügung/Betreuungsverfügung) tätig. Es ist ihr sehr wichtig individuell angepasste Gestaltungen zu finden, die den jeweiligen Einzelfall als solchen erfassen und optimal regeln. Es geht bei den unterschiedlichsten Ausgangskonstellationen nie um Standardisierung, sondern um für die Beteiligten nachvollziehbare, verständliche, individuelle Lösungen.

In ihrer Freizeit segelt sie. Das hat viel mit ihrer beruflichen Tätigkeit bei der gerichtlichen Vertretung gemeinsam: man findet vorgegebene, nicht immer gute und veränderliche Bedingungen vor, unter denen man sich schnell neu orientieren muss um durch überlegte und beherzte Entscheidungen das Ziel, ohne Schiffbruch zu erleiden, zu erreichen.